Coby (Manyoaks Banshee)

Coby zeichnet sich durch ihre Begeisterungsfähigkeit aus! Was immer ich mit ihr trainiere, ob Dummytraining, Cold Game, Mantrailing oder Agility-Geräte, sie ist mit viel Leidenschaft dabei.

 

Ausdauer bei der Arbeit und die Fähigkeit, sich sehr lange zu konzentrieren, zählen zu ihren besonderen Stärken. Weiters muss ich ihre Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit mir und Führbarkeit auch auf große Entfernung hervorheben.

 

Kommandos mit der Pfeife befolgt Coby sofort und  sie versucht immer, ihr Bestes zu geben. Ich kann mich immer auf sie verlassen. Sobald Coby etwas gelernt hat, setzt sie es ein.

 

Egal, ob mit Dummys oder Wild im Maul, versucht sie immer die Wege so schnell wie möglich zu absolvieren. Selbst im Hochsommer zur Mittagszeit rennt sie mit höchstem Tempo, bis sie nicht mehr kann.

 

Die guten Eigenschaften ihrer Eltern zeigten sich schon sehr früh - ihre erste Taube hat sie im Alter von 5 Monaten sofort sauber aufgenommen und in die Hand apportiert.

Coby´s erste Taube
Coby´s erste Taube

Im Alltag ist Coby ein sehr ruhiger, nicht aufdringlicher Hund. Im Büro oder im Auto hört und sieht man sie überhaupt nicht. Da liegt sie irgendwo und wartet auf ihren Einsatz. Es ist kein Problem, wenn  sie ein paar Tage nicht arbeitet und nur eine kleine Runde Gassi gegangen wird.  

 

Ihr fröhliches Wesen wurde schon bei einigen Prüfungen von den Richtern lobend erwähnt.  

   

Wir leben zusammen mit meiner Chesapeake Bay-Retrieverhündin Cuyama in einer Wohnung im 10. Bezirk in Wien. Auch die Sozialverträglichkeit zu anderen Hunden und Menschen ist mir sehr wichtig! Coby geht Ärger lieber aus dem Weg. Aufdringlichen Jungrüden zeigt sie aber schon, was sich gehört und was nicht.

 

Da ich im Laufe meiner 10-jährigen Trainertätigkeit für den Österreichischen Retrieverclub schon sehr viele gute Labradors gesehen und trainiert habe, gehört Coby für mich aufgrund ihres Wesens, ihrer Arbeitsfreude und ihrer Führbarkeit zu meinen Favoriten.

 

2014 wurde Coby an beiden Ellbögen operiert und musste aufgrund von Knorpelschäden in Pension gehen. Ein geregeltes Training ist leider nicht mehr möglich - so begleitet sie mich als Ablenkungshund zu Trainings mit Junghunden und darf dort ab und zu ein Dummy suchen und bringen.